Neujahresempfang mit LH Dr. Erwin Pröll

Im Bild von l.n.r.: LAbg. Richard Hogl, Schriftsteller Alfred Komarek, Rauchfangkehrmeister Leopold Hengl, Elisabeth Pröll, LH Dr. Erwin Pröll und NR Eva-Maria Himmelbauer

Zum traditionellen Neujahresempfang lud die Niederösterreichische Volkspartei – Bezirk Hollabrunn am Mittwoch (Dreikönigstag), den 06. Jänner 2016 in die Grenzlandhalle Hadres ein.

Wie immer kam eine große Gästeschar, bestehend aus Mitgliedern und Sympathisanten der Volkspartei ebenso, wie Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Ämtern, Behörden und gesellschaftlichen Organisationen.

Teilbezirksobmann und Bürgermeister von Alberndorf Christian HARTMANN begrüßte den großen Reigen an Gästen und Ehrengästen und führte durch das Programm.

In seinen Grußworten dankte der Bürgermeister von Hadres Karl WEBER dem Landeshauptmann für die stets gute Unterstützung der Gemeinden durch das Land Niederösterreich.

Bezirksparteiobmann Landtagsabgeordneter Bgm. Richard HOGL ging in seinem Referat auf die erfolgreichen Gemeinderatswahlen von 2015 ein und dankte dabei dem „Wahlkampfmanager aller 24 Gemeindeparteien und Geburtshelfer vieler ÖVP – Listen“  Bezirksgeschäftsführer Hans GSCHWINDL für seine konsequente Arbeit,  beleuchtete die erfolgreichen Kammerwahlen und Teilorganisationstagungen ebenso wie die erfolgreichen Organwahlen auf Orts-, Gemeinde-, Teilbezirks- und Bezirksebene, dankte Nationalratsabgeordneter Eva – Maria HIMMELBAUER für ihren Einsatz und ging auf dringende Bezirksthemen ein, die vom notwendigen Ausbau der S 3, über ein Dankeschön für die Spange Retzer – Land, bis hin zum Ausbau der Verbindung „S 3 – B 4 – S 5“ reichten. Hogl sprach auch die geplanten Gespräche für eine überregionale Ferienbetreuung  ebenso an, wie die erfolgreiche Umsetzung eines beschleunigten Samstag – Frühzuges, der von den ÖBB gestrichen werden sollte, bzw. auch kritische Themen wie  „Ortskernbelebung“, die Frage um die rechtliche Sicherheit von Vereins- und Regionsfesten, bis hin zu den Sorgen des Bezirkes in Sachen Neuer Mittelschule.

Das Hauptreferat hielt Landeshauptmann Dr. Erwin PRÖLL. Er betonte die positive Entwicklung des Bundeslandes Niederösterreich,  wobei er nochmals auf die S 3 Bezug nahm und die vielen Erfolge in der Arbeitsmarktpolitik in Niederösterreich hervorhob. Er ging weiters auf die Flüchtlingspolitik ein und sprach sich für Hilfe an Kriegsflüchtlinge aus, bzw. bekannte er sich, dass „Flüchtlinge“, die keiner Not in ihrer Heimat (mehr) ausgesetzt sind, dorthin wieder  zurückkehren müssen. Außerdem räumte der Landeshauptmann ein, dass in Umfragen mehr als 90 % der Bevölkerung mit dem Leben in Niederösterreich zufrieden sind, beleuchtete die vielen Infrastrukturprojekte im Weinviertel generell und ging auch auf Meilensteine wie Donau – Universität und die Krebsbehandlungseinrichtung „Med Austron“ ein. Abschließend rief er zu einem Zusammenhalt der „Familie Niederösterreich“ bei den Herausforderungen für die Zukunft auf.

Als weitere Programmpunkte wurden den Gästen eine Lesung von Alfred KOMAREK aus seinen Polt – Romanen geboten, bzw. musikalisch umrahmten die Dorfmusik Hadres und der Gesang- und Musikverein Untermarkersdorf die Veranstaltung

Ein treuer Gast des Hollabrunner Neujahresempfanges sind auch die Rauchfangkehrer des Bezirkes, welche  gemeinsam mit den Hollabrunner Mandataren , sowie den Bürgermeistern und Weinbauern dem Landeshauptmann ein „Prosit 2016“ wünschten. Dabei gab es wieder den berühmten Sauschädel, die große Torte und eine Weinspende.

Nach der Landeshymne gab es wie immer ein gemütliches Beisammensein bis in die späten Abendstunden.

Mehr Fotos >>>>